Werkstatt- und
Anlagenbau

branchenerfolge.

Werkstatt- und
Anlagenbau

In den letzten Jahren befand sich der Wandel der Bauindustrie in einer spannenden Phase, die vergleichbar mit einem strategischen und technologischem Umbruch ist und somit eine neue Epoche einleitet – die „Industrie 4.0“. In dieser vierten, industriellen Revolution wird die Baubranche mit den stärker, digital entwickelten Technologien zusammengeschweißt, um unsere Gebäude noch intelligenter konstruieren zu können. Hierbei kann es sich beispielsweise um autonome Maschinen handeln, die es ermöglichen, die Kriterien der Produktion mit minimalem, menschlichem Aufwand auszuführen. Die Industrie 4.0 bietet Unternehmen aus dem Baugewerbe die Chance, sich weiterzuentwickeln. Dabei ist BIM der erste Schritt innerhalb dieser Entwicklungsphase, indem versucht wird, ein zentrale Datenbank zur Speicherung von digitalen Informationen zu erstellen. 

Denn ein Schlüsselelement für die Verzahnung zwischen Industrie 4.0 und BIM sind die digitalen Daten über ein laufendes Projekt. Angesichts des verbesserten Zugangs auf diese Daten in allen Phasen des Lebenszyklus eines Assets – vom Entwurf bis zur Konstruktion – werden Zeit- und Kosteneffizienzen generiert und Fehler reduziert. Alle an einem Projekt beteiligten Parteien, wie zum Beispiel Vermessungsingenieure, Designer und Auftragnehmer, müssen zusammenkommen, Informationen auf eine transparente Art und Weise austauschen und auftretende Probleme gemeinsam lösen. Denn erfahrungsgemäß ist ein gemeinsames Verständnis über das Potenzial von BIM der Schlüssel für eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Branchenspezifische Herausforderungen

Neben der BIM-Projektimplementierung, der modellbasierten Qualitätssicherung von Projektergebnissen und der Steuerung der BIM-Prozesse waren folgende Herausforderungen in unseren Projekten leitend:

  • Wie können Industrie 4.0 und Planen/Bauen/Betreiben 4.0 zusammenwachsen?
  • Wie kann die Schnittstelle zwischen Anlagen- und Gebäudeplaner im Kollaborationsprozess optimiert werden und welche Informationsanforderungen resultieren hieraus?
  • Wie kann man Produktionsprozesse schon im Vorfeld simulieren?
  • Welchen Einfluss haben Lean-Prozesse der Produktion auf die Gebäudeentwicklung?
  • Wie können unterschiedliche Kennzeichnungssysteme vereinheitlicht werden?
  • Welche Anforderungen ergeben sich für Betriebsprozesse und wie können diese schon in frühen Phasen berücksichtigt werden?
bim, forschung, bauplanung

Bildquellen

  • BMW Group